Montag, 19. Januar 2015

Das Midori Travelers Notebook und ich zwei Wochen später

Zwei Wochen nach meinem letzten Artikel zum Umstieg von der digitalen auf die analoge Gedankenverwurstung möchte ich eben ein Update liefern.

Das System hat sich in den letzten 14 Tagen bestens bewährt. Während der Aufgabenplaner (mittig) mit täglich einer Seite immer noch genug leere Seiten hat, habe ich für die Journale nun schon das dritte und für die einfachen Notizen das zweite Notizbuch in der Mangel. Momentan sind es wieder drei Field Notes: Zwei aus der Ambition-Serie und eines aus der Serie „America the Beautiful“.

Midori Travelers Notebook Passport Size
Handlich und praktisch: Midori Travelers Notebook inkl. drei Field Notes

Ich schreibe bisher grundsätzlich mit Füller, jetzt allerdings mit dem TWSBI Mini und iroshizuku syo-ro-Tinte und dem Pilot Prera und iroshizuku yu-yake-Tinte für Highlights.

Midori Travelers Notebook Passport Size Leuchtturm1917  Penloop
LEUCHTTURM1917 Pen Loop (Stiftschlaufe)

Erweitert habe ich die ursprüngliche Kombination um eine selbstklebende Stiftschlaufe von LEUCHTTURM1917, die ich an das Zipper-Case gebappt habe, um den zweiten Stift kollisionsfrei mitnehmen zu können.

Midori Travelers Notebook Passport Size Leuchtturm1917 Penloop
Midori Travelers Notebook Passport Size, TWSBI Mini, Pilot Prera

Das Ganze macht wirklich Spaß, das Notieren und Finden geht gefühlt schneller als bei der Nutzung der digitalen Varianten. Das Midori hat auch schon einige schöne einzigartige Kratzer und Nutzungsspuren bekommen :-).