Donnerstag, 8. Januar 2015

Entspannter Arbeiten mit Hintergrundgeräuschen dank Noisli

Wer häufig allein arbeitet, kennt das vielleicht: Ein stiller Raum + ein leeres Dokument = Eine dicke Blockade. Dieses Setting ist nicht gerade befreiend und förderlich für jede Art der Ideenfindung und Konzentration. Oft verkrampft man am Schreibtisch gerade dann gern wenn man sich die Ruhe geschaffen hat, loszulegen. Es gibt auch Studien, die belegen, dass Hintergrundgeräusche bis 70db bei der Arbeit gut für die Kreativität sind. An manchen Tagen kann man die Flucht ergreifen und vielleicht im Cafe arbeiten, an anderen helfen Musik, Podcasts oder Radio. Wenn dem allem nicht so ist, bietet Noisli eine Alternative der (künstlichen) Erzeugung von dezenten und angenehmen Umgebungsgeräuschen.

Noisli Screenshot
Noisli: Hintergrungeräusche aus dem Browser

Die App ist nicht neu, hat mir aber in der letzten Zeit tatsächlich gute Dienste geleistet. Einfach im Browser starten oder als iOS-App installieren. Es stehen verschiedene Hintergrundgeräusche wie Regen, Gewitter, Wind, Blätterrauschen, Coffee Shop oder etwa Bahnfahrt zur Auswahl. Man kann diese Geräusche mixen und ihre Lautstärke jeweils anpassen. In der iOS-App lassen sich diese so erstellten Kombos auch abspeichern, sie verfügt zusätzlich über Timer und Fade. Beide Apps erzeugen zusätzlich unterschiedliche Lichtstimmungen, die tatsächlich wirken, wenn man nicht auf den Monitor schauen muss, sondern ihn in einiger Entfernung in der Peripherie hat.

Und schwupps ist der Artikel fertig ;-) …

5 Kommentare zu “Entspannter Arbeiten mit Hintergrundgeräuschen dank Noisli

Comments are closed.

Mehr lesen:
»Drei neue Postkarten«»Haunted«